Featured Slider

Oster Cupcakes

Huch, in paar Tagen ist schon Ostern! Verrückt wie die Zeit verfliegt. Jedenfalls habe ich für diesen Feiertag eine kleine Leckerei für euch. Köstliche Cupcakes in zwei Variationen mit Vanille und Schokogeschmack. Glaubt mir, die sind am Osterfest garantiert der Hingucker auf dem Tisch!
Mittlerweile ist es schon eine kleine Tradition, dass ich etwas Süßes zu den Feiertagen mitbringe, da muss immer eine neue Idee her. Es soll ja schließlich nicht langweilig werden :)

Für die Vanillecupcakes braucht ihr...
...für den Teig
- 100g Butter
- 150g Zucker
- 1TL Vanillezucker oder Vanilleextrakt (gibt es bei Penny oder Edeka)
- 2 Eier
- 2 Eigelb 
- 180g Mehl
- 1 Prise Salz
- 1/2 Pck. Backpulver
- 150 ml Buttermilch

... Frosting/Topping
- 100g Butter
- 200g Frischkäse (fein)
- 300g Puderzucker

...die Ohren und das Fell
- Marshmellows
- Rosa Zuckerstreusel
- Kokosflocken


Zubereitung
- Backofen auf 180°C vorheizen
- Das Muffinblech vorbereiten: Papierförmchen verteilen.
- Den Zucker mit der Butter und dem Vanilleextrakt gut vermengen.
- Nach und nach die Eier und die Eigelbe unterrühren
- Das Mehl, das Backpulver und Salz einer separaten Schüssel miteinander vermischen.
- Die trockene Mischung und die Buttermilch abwechselnd zu der Zukermasse geben und gut vermischen.
- Den Teig in den Förmchen verteilen und ca. 15 - 20 Minuten backen (Stäbchenprobe machen)
- Muffins abkühlen lassen

- Für das Topping/ Frosting die Butter so lange auf höchster Stufe schlagen, bis sie weiß wird
- Anschließend erstmal ca. 200g Puderzucker unterrühren
- Dann die restlichen 100g Puderzucker untermischen
- Den Frischkäse vorsichtig unterheben bis eine glatte Masse entsteht
- Das Topping ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen
- Anschließend das Topping in einen Spritzbeutel füllen, die abgekühlten Muffins damit dekorieren und in Kokosraspeln wenden (für das Fell)
- Die Marschmellows quer durchschneiden mit einer Schere und die klebrige Seite in die Streusel dippen
- Die Ohren auf die Cupcakes setzen



Die Schokoladenversion

Teig
- 120g Butter (weich)
- 150g Zucker
- 1 Pck. Vanillezucker o. Vanilleextrakt
- 2 Eier
- 150g Mehl
- 30g Kakaopulver
- 1 Prise Salz
- 1/2 Pck. Backpulver
- 150g Milch

Frosting
Wie oben beschrieben nur paar Esslöffel Kakaopulver hinzugeben, bis die Masse dunkel genug ist. Sollte es zu trocken werden, dann mehr Frischkäse unterheben.

Deko
- Zuckerkarotten 
-grünes Esspapier
- Jelly Bellys


Zubereitung
- Wie oben beschrieben, nur dieses Mal den Kako unter die trockenen Zutaten heben
- Die trockenen Zutaten abwechselnd mit der Milch unter die Zuckermasse heben
- Teig in die Muffinförmchen verteilen und wieder 15- 20 Minuten backen

- Die abgekühlten Cupcakes mit dem Topping dekorieren und entweder das Esspapier zu kleinen Streifen schneiden und wie Gras dekorieren und Jelly Bellys drauf platzieren oder die Mörchen oben drauf setzen.

Und fertig sind die leckeren Cupcakes!

Na, konnte ich jemanden inspirieren? Ich hoffe doch! 
Seit ich vor einigen Jahren zum ersten Mal Cupcakes ausprobiert habe, mache ich nur noch diese statt Muffins. Mit dem leichten Topping aus Frischkäse schmeckt es schön saftig. 
Selbstverständlich kann statt einem Frischkäsetopping ein anderes gemacht werden. Das hängt ganz von eurem Geschmack ab. Ich habe im laufe der Zeit einige Toppings ausprobiert und empfinde den aus Frischkäse am leckersten. Er ist nicht zu süß oder zu schwer, genau richtig! 

Welche Leckereien gehören bei euch auf den Ostertisch? :)



Flammkuchen mit Kürbis und Zwiebeln

Nach dem Kürbis Cake Pop Rezept vor einigen Tagen folgt nun ein weiteres Kürbisrezept! Ein leckerer Flammkuchen belegt mit Kürbisscheiben und Zwiebeln.
Normalerweise essen wir größtenteils traditionellen Elsässer Flammkuchen, aber zur Kürbissaison hab ich ihn leicht abgewandelt.
Wie bereits erwähnt... Kürbis ist für mich im Herbst das must have in der Küche. Zu dieser Saison versuche ich das Gemüse so oft wie nur möglich beim Kochen zu verwenden.
Daraus lassen sich wirklich viele tolle Gerichte zaubern. Von süß bis herzhaft kann der Kürbis alles. Schade nur, dass es ihn nicht das ganze Jahr über gibt.
Aber naja, umso schöner ist es dann, wenn sein Auftritt im August startet. Wer es noch nicht wusste: Kürbis gibt es ab August bis November frisch, ab Dezember bis zum Februar handelt es sich bei den Kürbissen um Lagerware aus der Region.


Zutaten
Für den Teig:
- 250g Mehl
- 30g Olivenöl
- 120g Wasser
- 1/4 TL Salz

Belag:
- 200g Schmand
- Lauchzwiebeln
- paar Scheiben Kürbis
- 1 - 2 Schalotten

Zubereitung
- Aus allen Teigzutaten einen glatten Teig entweder mit dem Mixer oder mit den Händen herstellen
- Die Teigkugel für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen
- Den Belag vorbereiten: Zwiebeln klein schneiden und den Kürbis in schmale Scheiben schneiden
- Backofen auf 180° vorheizen 
- Den Teig aus den Kühlschrank holen und auf einer bemehlten Fläche flach ausrollen
- Den ausgerollten Teig auf ein Backblech leben, mit Backpapier drunter!
- Schmand auf dem Teig verteilen, Salzen und Pfeffern
- Die Kürbisscheiben und die Zwiebeln gleichmäßig verteilen
- Für ca. 15 - 20 Minuten backen und fertig!

Als kleiner Tipp: Wer den Teig nicht unbedingt selber machen möchte, der kann fertigen Flammkuchenteig kaufen.
Selbstgemacht schmeckt es jedoch besser und man weiß genau was im Teig drin steckt :)
Bei den Bildern bekomme ich gleich wieder hunger !



Halloween: Gruselige Spinnenkekse

Happy Halloween.. heißt es in einigen Tagen und für die unter euch, die eine Party planen, habe ich heute ein super tolles Rezept....
...nämlich ultra süße... eh ich meine natürlich sehr gruselige Spinnenkekse!
Diese hab ich vor paar Jahren zu Halloween gemacht und sie kamen super gut an! Sowohl geschmacklich, als auch optisch :)
Neben Weihnachten hat sich Halloween zu meinem Lieblingsfest etabliert. Da dürfen auf einer Party keine einfachen Snacks auf dem Tisch stehen. Deshalb diese süßen Kekse :)
Und unter der Kategorie DIY sind übrigens noch mehr Ideen für Halloween... schaut vorbei ;)

So und ab zum Rezept! :)



Zutaten für 24 Spinnenkekse
- 100g zimmerwarme Butter
- 180g Erdnussbutter
- 1 Ei
- 100g weißer Zucker
- 50g brauner Zucker
- 1 Pck. Vanillezucker
- 160g Mehl
- 1/2 TL Backpulver
- 1/2 TL Natron
- 2 Packungen Halloren Kugeln oder ähnliche braune runde Pralinen
- Marzipan - Rohmasse
- Vollmilchschokolade

Zubereitung
- Backofen auf 180° Umluft vorheizen
- Die Butter mit dem Ei und dem Vanillezucker, dem weißen Zucker und mit dem braunen Zucker gut vermixen
- Erdnussbutter hinzugeben und erneut verrühren
- Das Mehl mit dem Natron und dem Backpulver in einer separaten Schüssel mischen
- Die trockenen Zutaten unter die feuchten Zutaten mischen, sodass ein Teig entsteht
- Etwas Teig in die Hand nehmen und eine Kugeln daraus formen. Diese mit genügend Abstand zur nächsten auf einem Backblech platzieren (am besten nur 12 Kugeln pro Backblech!)
- Aus dem Teig sollten ca. 24 Kugeln entstehen
- Die Kugeln für 10 Minuten in den Backofen geben
- Nach 10 Minuten rausholen und vorsichtig mit dem Finger eine Vertiefung in die Mitte hineindrucken
- Diese Vertiefung sollte etwa die Größe der Praline haben
- Für weitere 8 Minuten in den Backofen schieben
- Die fertigen Kekse aus dem Backofen holen und bisschen abkühlen lassen
- Die Halloren Kugeln in den noch warmen Keksen verteilen
- Aus dem Marzipan kleine Kugeln formen und diese platt drücken (für die Augen)
- Jeweils zwei Marzipanplatten auf den Halloren Kugeln platzieren
- ca. 150g Vollmilchschokolade über einem Wasserbad schmelzen und in eine Spritztüte geben
- Eine kleine Ecke von der Spritztüte wegschneiden und jeweils acht Beine bei jeder Spinne spritzen (siehe Bilder)
- Die Pupillen der Augen ebenfalls mit der Schokolade spritzen

Und fertig sind die gruuuuuseligen Spinnen :)


Sind die nicht süß geworden? Zugegeben, bei der Zubereitung braucht es dieses Mal etwas mehr Fingerspitzengefühl, aber für diese Optik lohnt sich der etwas größere Aufwand. :)

Noch mehr Halloween gibt es hier... KLICK!