Aladuschki - Die russiche Version vom Pancake

Zwei unterschiedliche Pancake Rezepte hab ich auf meinem Blog schon vorgestellt (hier und hier).
Heute möchte ich euch die russische Version von einem Pancake vorstellen! Nämlich Aladuschki.
Super lecker und sehr leicht zu machen!

Am liebsten essen wir diese Leckerei zum Frühstück! Egal ob mit Nutella, Marmelade oder mit gezuckerter Kondensmilch. Ihr seht schon, nicht das gesündeste Frühstück, aber so so lecker! An einem Cheat- Day ist so eine kleine Sünde mal erlaubt ;)

Zutaten
2 Eier
1/2 Pck. Backpulver
1/2 Pck. Vanillezucker
5 EL Zucker oder Xucker
1/2 Becher Buttermilch
Weizenmehl/ Dinkelmehl nach Bedarf
Öl für die Pfanne (Für eine gesündere Alternative geht auch Kokosöl)


Zubereitung
Eier, Zucker/ Xucker, Buttermilch und Vanillezucker miteinander vermischen und gut durchmixen.
Nach und nach Mehl dazugeben bis der Teig dickflüssig ist.
Zum Schluss das Backpulver gut untermischen.
Reichlich Öl in eine Pfanne geben und den Teig mit einer Suppenkelle portionieren. Die Aladuschki sollten nicht zu groß sein!
Kurz von der einen Seite anbraten und dann wenden. Vor dem Wenden erscheint der Teig noch etwas flüssig auf der ungbratetenen Seite, das ist aber normal! Die Aladuschki werden sehr schnell braun, also gut aufpassen!
Die fertigen Aladuschki auf Küchenapier legen, das saug etwas Öl aus!

 Hmmm, beim Tippen bekomme ich wieder Hunger drauf!
Die Kleinen halten sich auch länger als Pancakes! Ich lasse sie immer auskühlen und stelle sie entweder in eine Kuchendose oder packe sie in eine Schüssel. So halten sie sich mehrere Tage!

Alex

DIY: Herbstkranz für die Tür

Juhuuu, der Herbst hat uns endlich erreicht! Versteht mich bitte nicht falsch, ich mag den Sommer. Sehr sogar. Aber im September brauche ich keine 30°C+ mehr. Irgendwann muss der Sommer ein Ende haben, so traurig es auch sein mag.
Umso mehr freue ich mich schon auf den Herbst. Meine absolute Lieblingsjahreszeit!
Ich freue mich auf die kühlen Tage.
Ich freue mich auf die bunten Blätter.
Ich freue mich darauf Kastanien zu sammeln.
Ich freue mich auf die gemütlichen Stunden mit Kerzenschein und Musik von Bon Iver, auf den warmen Tee, wenn es draußen stürmt und regnet, auf die gemütliche Zeit im Bett mit einer Decke und einem guten Buch, auf die kuscheligen und dicken Schals...
Ich könnte die Liste ewig weiter führen...
Ihr merkt schon, ich liebe liebe liebe den Herbst!


Und was ich an dieser Jahreszeit noch so dolle liebe ist die Dekoration! Die Herbstfarben sind genau mein Beuteschema und passen perfekt in unsere vier Wände.
Sobald ich die erste Herbstdekoration in den Geschäften erblicke könnte ich eskalieren! All die kleinen Igel und Eichhörnchen, die bunten Blätter und Herbstzweige, herrlich. Egal wie oft ich in der Stadt bin und wie gut ich das Sortiment schon kenne, mindestens zu Nanu Nana und Depot muss ich jedes Mal! Dort könnte ich alles kaufen! So viel Platz haben wir nur leider nicht, hihi.


Bereits im letzten Jahr hatte ich hier meine Herbstdekoration gezeigt. Das darf dieses Jahr selbstverständlich auch nicht fehlen!
Ich bin mir zwar noch unschlüssig, was ich genau zeigen möchte, aber den Anfang werde ich mit einer kleinen, simplen Bastelei machen.
Das DIY wird ein herbstlicher Kranz für die Haustür sein!


Das kann als DIY gesehen werden, oder aber als eine kleine Inspiration wieder etwas selber zu machen. Ursprünglich wollte ich es mir leicht machen und einen fertigen Kranz kaufen. Blöd nur, wenn kein Einziger gefällt. Dann wird es fix selber gemacht!


Meine Materialien:
Ein Weidenkranz (Von Obi, ähnlich hier )
Die kleine Vogelscheuche (Von DM, aktuell)
Herbstblätter (Von Nanu Nana)
Äpfel (Von Depot)
Kastanien und Nüsse (Draußen gesammelt)
Schere
Heißklebepistole
Bänder (Von Depot und Rossmann)
Zeitung




Eigentlich sind die Bilder dazu schon selbsterklärend. Ich hab zuallererst die süße Figur mit dem Heißkleber befestigt, dann die Zweige auseinander geschnitten. Diese hab ich ebenfalls nach und nach befestigt. Kastanie und Apfel noch dazu. Zum Schluss noch einen Faden durch den Kranz gezogen und fertig.
Am längsten hat die Anordnung gedauert. Wie sollen die Blätter liegen? Noch eine Sonnenblume dazu? Vielleicht doch lieber einen Zapfen? Kastanien, ja oder nein?
Meistens funktioniert es bei mir am besten, wenn ich weniger nachdenke und gleich loslege. Im Kopf hatte ich eine grobe Idee und hab gleich angefangen.


Als weitere Idee könnten unten noch Fäden durchgezogen werden. Die dann entweder so lassen, oder weitere Blätter an die Spitzen kleben. Ganz nach Geschmack. Mir hat es in meinem Fall besser ohne Bänder gefallen.

Was sagt ihr zum Ergebnis? Mir gefällt der Kranz sehr dolle! :)
So kann der Herbst gut anfangen! 

Alex ♥


Leckere und schnelle Hänchenmarinade

Hallo!

Heute habe ich ein neues, schnelles Rezept für euch. 
Veganer und Vegetarier brauchen ab hier nicht weiter zu lesen, denn es geht um Fleisch. Wir essen es sehr gerne, verzichten soweit es geht aber auf Schweinefleisch und da uns beiden Rind selten schmeckt fällt das ebenso weg. Bleibt nur noch Pute und Hänchen übrig.

Jeder der viel Pute und Hänchen (für mich ist es eigentlich das gleiche) isst der wird das Problem sicherlich auch haben. Irgendwann schmeckt das angebratene Hühnchen immer gleich. Kurz angebraten Salz, Pfeffer, That´s it. Schnell, doch nach einer gewissen Zeit ist der Geschmack langweilig.


Dafür hab ich eine eben so fixe als auch einfache Alternative. Hänchen mit einer leckeren Marinade.

Bei der Marinade ist es optional, ob das Hänchen darin nur kurz gewendet wird, oder ob das Ganze mehrere Stunden einwirken soll.
Zutaten
Hänchen/ Pute
Sojasauce
Honig

Die Sojasauce und den Honig mit einem Verhältnis von 1:1 mischen. Es dauert ein klein wenig, bis sich der Honig auflöst! Hänchen darin wenden, ober marinieren lassen und ab in die Pfanne. Beim Braten gut aufpassen! Durch den Honig karamellisiert das Hänchen nach ca. 2 bis 3 Minuten. An diesem Moment dürft ihr es nicht anbrennen lassen, das geht ganz ganz fix!

Das wars schon! Nach Geschmack salzen und fertig!


Durch die Kombination von Sojasauce und Honig schmeckt das Hänchen einerseits Salzig und süß zugleich. Außerdem ist es schön saftig!


Alex ♥

12 von 12 im September - 2016!

Heute ist wieder der 12. Tag im Monat. Das bedeutet eine neue Runde 12 von 12.
Wo ich das jetzt gerade tippe wird mir wieder klar wie schnell die Zeit, seit dem letzten Mal, verflogen ist. Unfassbar!

In dieser Runde ist der 12. auf einen Montag gefallen. Ein ganz normaler Arbeitstag bei mir.
Morgens hab ich mich fertig gemacht, gefrühstückt, mit meinem Liebsten gequatscht und die Tasche gepackt!



Auf zur Arbeit. Da es heute super warm werden soll (über 30°C) habe ich mich für eine luftige Hose, ein Blümchenshirt und Sandalen entschieden.


So, der erste Arbeitstag ist geschafft. Ab nach Hause und bisschen Snapchat suchten. Einer meiner Lieblingsaccounts ist der von odernichtoderdoch! Jede Woche gibt es ein Thema und dazu wird gesnappt. Diese Woche geht´s um Basteleien mit Clear Stamps. Allgemein finde ich nicht nur den Spanchat Account super, sondern auch den Blog und den Shop dazu! Klickt euch rein


Nach der kleinen Verschnaufspause wurde gekocht. Ursprünglich waren gefüllte Spitzenpaprika mit Couscous und Hüttenkäse geplant, aber der Mann hatte Lust auf Spaghetti Cabonara. Also bitte, dann Spaghetti Cabonara. "Bisschen" ungesund, aber sowas muss auch mal sein ;)


Nebenbei wurde Big Bang Theory geguckt und gequatscht.


Bei diesem sommerlichen Wetter hab ich immer Lust auf knallige Lippenstifte. Pink ist da perfekt!


Schnell noch was ganz ganz luftiges angezogen. Anders ist die Hitze nicht auszuhalten....


... und ab zu einem schnellen Einkauf! Der Herr braucht seine Kekse zum Tee.


Kleine Empfehlung am Rande bei so einer Hitze ist dieses Deo! Das ist mit Abstand das Beste, das ich jemals hatte. Kostet zwar etwas mehr als üblich (ca. 3,50€) ist es aber jeden Cent wert.


Wieder zu Hause! Für meine Herbstdeko hab ich bereits angefangen Zapfen zu sammeln. Nach dem Waschen mussten sie auf dem Balkon trocknen, bei diesem Wetter kein Problem! Allerdings brauche ich noch paar mehr.


Schaut nur wie schön der Himmel am Abend ist. Keine einzige Wolke!


Teatime! Ein abendliches Ritual von uns. Immer Tee vor dem Schlafengehen.


So das war´s schon mit dem 12. September. Ab in´s Bettchen.


Alex ♥

Neues Blogdesign!

Na, wem ist hier was neues aufgefallen?
Richtig! Mein Blog hat ein neues, schönes Kleidchen bekommen. Ein neues Design war schon seit Ewigkeiten geplant, doch wie es nun mal so ist schiebt man solche Aufgaben gerne vor sich hin. Mach ich morgen, mach ich morgen... und plötzlich sind daraus paar Monate später geworden.
Vor genau einer Woche saß ich jedoch am Pc und dachte mir: Komm machst du das jetzt einfach mal alles. Am Anfang hatte ich mein Layout komplett zerschossen und schon etwas Angst gehabt, dass das nichts mehr wird, aber mit etwas Geduld ist es mir gelungen alles wieder ansehnlich zu gestalten.
Puh, Glück gehabt!


Mit dem neuen Aussehen ist nicht nur ein weiterer Punkt von meiner "2016 To-Do Liste" verschwunden, sondern auch ein kleiner Wunsch in Erfüllung gegangen. Seit unzähligen Monaten wollte ich nämlich einen Slider auf meinem Blog haben. Was das ist? Die Anzeige mit den Bildern, die sich von alleine bewegt. Endlich ist das umgesetzt worden!
Wenn ich zu den Anfängen zurückblicke, dann sieht das ganze hier schon etwas professioneller aus. Die ersten Versuche waren mit rosa Hintergrund, nur mal so nebenbei erwähnt. Schade, dass ich davon keine Bilder mehr habe!

Also, was ist alles neu?
Oben links angefangen kann jetzt nach Schlagwörtern auf dem Blog gesucht werden, rechts sind Seiten wie Instagram, Twitter und co. von mir verlinkt.
Weiter unten ist das Menü weiterhin unter dem Blognamen verblieben, bleibt absofort jedoch oben haften, wenn etwas weiter herruntergescrollt wird. Unter dem Menü befindet sich mein größter Stolz, der bewegliche Slider.

Bei den Posts selber hat sich nicht viel geändert, diese haben nur eine schönere Ansicht unten bekommen bei der Kategorie " Das könnte dich auch interessieren".
An der rechten Seite ist nun eine hübschere kleine Vorstellung von mir. Darunter kann erneut nach Stichworten auf dem Blog gesucht werden und auch hier sind wieder sämtliche weitere Socal Media Seiten verlinkt.
Alles andere ist beim alten geblieben!
Achso, ganz unten auf dem Blog ist noch mein Instagram mit all den Bildern verlinkt.

Wie ihr seht, hat sich nicht alles verändert, aber die kleinen Dinge machen einen großen Unterschied aus! 
Ich bin jedenfalls mehr als zufrieden mit dem neuen Aussehen, auch wenn hier und da noch einige kleine Baustellen sind, aber der größte Teil ist geschafft. :)


 Was sagt ihr? Wie gefällt euch das neue Design?

Alex ♥