1. Advent: Adventskranz DIY ♥

Hallo ihr Lieben ♥

Ich wünsche euch einen wunderschönen 1. Advent. Die Weihnachtszeit hat nun offiziell angefangen. *juhu*
Habt ihr schon die erste Kerze angezündet?

Diesen Advent habe ich eine Kooperation mit meiner Freundin und Bloggerfreundin Lisa gestartet. Zu jedem Advent wollen wir euch im Laufe der Wochen eine gemeinsame Kleinigkeit oder ein Rezept zeigen.
Der erste Sonntag startet mit einem Adventskranz DIY.


Für mich ist es mittlerweile schon Tradition meinen Kranz jedes Jahr selber zu gestalten. Ich hole mir dazu einen frisch gebundenen Tannenkranz aus einem Blumenladen und gestalte die Deko selber.
Die meisten Sachen dafür finde ich bei Nanu Nana, Depot, Kik und Action.


Was verwende ich alles?
- Eine Heißklebepistole
- Kleine Dekokugeln, Christbaumkugeln
- Eine Lichterkette
- Kerzen und Kerzenhalter
- Kleine Zapfen
- Dekofiguren
- Kleine Dekoelemente (In meinem Fall Schneeflocken oder ähnliches)


Here we go...
Theoretisch ist mein Kranz schon selbsterklärend, aber ich schreibe gerne nochmal wie ich ihn dekoriert habe. Als erstes habe ich die Kerzen platziert und festgesteckt, danach die Lichterkette vorsichtig herumgewickelt. (Für die Kerzen sind kleine "Untersetzer" super wichtig! Der heiße Kleber würde den Wachs nämlich nur schmelzen und die Kerzen würden nicht halten. Also vergesst die kleinen runden Metallplatten oben auf dem Bild nicht!)
Am Ende wurden dann nur noch die ganzen Dekoelemente mit der Heißklebepistole draufgeklebt und fertig.
Mit dem Kleber muss man nur etwas aufpassen, dass er nicht auf die Lichterkette gelangt, da er die sonst vermutlich beschädigen oder durchbrennen würde.
And thats it! Ganz simpel, oder? Simpel und doch schön ♥


Vermutlich st es einigen auch schon aufgefallen, dass ich Lichterketten- verrückt bin!? Bei mir müssen zu dunklen Jahreszeiten immer welche an sein.. zur Weihnachtszeit natürlich besonders viele!
Zu dunklen Zeiten.. da muss an Harry Potter denken:

"Happiness can be found, even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light." - Dumbledore

 *Tiefer innerlicher Seufzer* :D

Zurück zum Kranz: Weil ich Lichterketten über alles liebe durfte auch eine auf meinen Kranz. Durch die Kette sieht man die Dekoration im Dunkeln auch etwas besser, wenn am Anfang nur eine oder zwei Kerzen brennen.



Den kleinen Schlitten fand ich so zuckersüß, den musste ich einfach auf den Kranz setzten und vielleicht finde ich noch einen kleinen sitzenden Schneemann oder Weihnachtsmann. Da muss ich mich nochmal umschauen. Ich denke das würde sehr süß aussehen. Zwischenzeitlich hat es sich dort eine kleine Weihnachtseule gemütlich gemacht...

Das ist nun also mein Adventskranz für dieses Jahr. Gefällt er euch? :)
Ich bin überaus glücklich mit meiner Dekoration und freue mich schon drauf, wenn der Rest der Wohnung auch bald fertig ist. Die Farben in meinem Haus werden die vom Kranz aufgreifen: Rot, Silber und braun.

Vergesst nicht auch bei meiner Freundin Lisa vorbeizuschauen! Sie war so fleißig und hat sogar ZWEI Kränze gemacht, die wirklich wunderschön aussehen! *KLICK*
Nächsten Sonntag kommt dann unser nächster Beitrag für den zweiten Advent online. Ihr dürft gespannt sein :)

Ich wünsche euch allen einen wundervollen ersten Advent und ein tolles Restwochenende. ♥

Eure Alex ♥


DIY Adventskalender ♥

Hallo ihr Lieben! ♥

Aufwiedersehen goldiger Herbst und hallooooo Winterzeit!
Juhu! Das ist in diesem Jahr mein erster weihnachtlicher/ winterlicher Beitrag und ich freue mich schon wie verrückt darauf euch im Laufe der Wochen meine Ideen und Rezepte zu zeigen. Der Schnee vor dem Fenster unterstreicht die Stimmung noch etwas mehr und kommt mit einem perfekten Timing zum ersten Advent, zum Anfang vom Dezember.

Anfang Dezember ist das passende Stichwort: Adventskalenderzeit!


Passend dazu war ich am Samstag super fleißig und habe stolze 48 Tütchen dekoriert, beschriftet und gefüllt. Puh, ich könnt mir kaum glauben was DAS für ein Chaos ergeben hat!
Moment! 48? Nein ich hab mich nicht vertippt ;)  Dieses Jahr habe ich zwei Kalender gebastelt.
Einen für meinen Freund und mich und einen für meine liebsten Eltern.
Sie haben mir schon so oft einen gemacht oder geschenkt, da wollte ich auch mal etwas zurückgeben und ihnen einen selber machen. Für einen Adventskalender ist man ja schließlich nie zu alt ;)


Was hab ich alles verwendet? Eine MENGE! Washitape, Bänder, Lametta, Sticker, kleine Weihnachtskugeln, Holzdeko, Stifte, ausgedruckte Zahlen, verschiedene Tütchen, etc.

Meine kleinen braunen und roten Tüten sind von Depot (3,99 Euro für 24 Stück) und die mit dem Schneemann gibt es bei Ikea in der Papier Abteilung. Beim Kauf der Schneemännertütchen hab ich leider übersehen. dass da nur 12 anstatt 24 Stück drinnen sind, also musste ich mir nochmal ein Set nachkaufen.
Das 12er Set hab ich aufgeteilt. Sechs bekommen meine Eltern und sechs wir, für die etwas größeren
Geschenke.

Das große Chaos hinter den Kulissen...
Zur Deko: Da kann sich die Fantasie austoben. Die meisten Tütchen hab ich mit Washitape beklebt und mit einem oder mehr Stickern verziert. Manche haben noch eine Schneeflocke oder ein Reh aus Holz bekommen.
Die Tütchen mit dem Schneemann hab ich mit Lametta oder einem groben Faden geschmückt und kleine Weihnachtskugeln eingefädelt. Die Zahlen hab ich auf Pinterest gefunden *klick* , ausgedruckt und ausgeschnitten, andere Zahlen hab ich mit einem Kreidestift oder einem Edding draufgeschrieben.
Im Grunde war es das schon zur Deko.
Mit diesen praktischen Tütchen kann man sich prima austoben und beliebig dekorieren. Da ich es zu Weihnachten gerne bunt und fröhlich habe durfen meine Tütchen auch dementsprechend aufgehübscht werden.

Für meine Eltern

Die Tüten für meine Eltern hab ich als erstes dekoriert und anschließend befüllt. Mein Papa darf mit der eins anfangen und bekommt weiter alle ungeraden Zahlen, meine Mama bekommt demnach alle geraden Zahlen. So darf jeder an jedem zweiten Tag eine Tür öffnen und sich freuen.





Den fertigen Adventskalender haben meine Eltern gleich am Tag darauf bekommen, als wir bei ihnen zu Besuch waren. Eigentlich wollte ich es ihnen an diesem Wochenende überreichen, aber ich konnte die Reaktion kaum noch erwarten!
Ich hab mich dann heimlich aus dem Wohnzimmer geschlichen, die Kiste aus dem Auto geholt und TADA: Überraschung! Ich hab zwar erwähnt, dass ich dieses Jahr einen Adventskalender basteln wollte, aber nicht, dass sie auch einen bekommen werden. Ich Schlingel :D


Für meine Eltern war es sogar der erste Adventskalender, den sie jemals bekommen haben und das hat mich so gerührt. 
Die Freude war so groß und wenn meine Eltern sich freuen, dann freue ich mich noch mehr.
Meine Mama hat sogar gesagt: Sie fühlt sich wieder wie ein kleines Kind und ist schon super neugierig. Mein Papa stand davor und hat sich auch gefragt, was da so alles drinnen sein könnte...

Euch verrate ich es ;) Unteranderen sind diese Dinge bei meinen Eltern drinnen:





Für uns

Mein Freund hat letztes Jahr schon einen Kalender nur für sich bekommen. Da hab ich noch jedes einzelne Geschenk in Geschenkpapier verpackt...
Dieses Jahr hab ich mal vorgeschlagen, ob wir den Kalender nicht aufteilen wollen und zum Glück hab ich einen Freund der mich immer unterstützt und er fand die Idee super.


Ich musste ihm allerdingt paar Tipps geben was er bei mir so reinmachen kann... Deko, Schminke, Kleinkrams, Süßes... beim Thema Schminken wurde es lustig. Davon hat er natürlich keine Ahnung und ich musste ihm erstmal erklären was denn ein Lippgloss ist und was diese bunten kleinen Töpfchen (Lidschatten) denn sind. Nach reichlicher Aufklärung ist jeder seinen Weg gegangen und hat eingekauft.


Das war wirklich super spannend und wenn wir uns im Laden doch über den Weg gelaufen sind war das wie auf einer Undercover Mission :D Jeder hat seine Sachen versteckt, dass der andere bloß nichts sehen kann.

Nach den Tütchen für die Eltern hab ich dann unsere dekoriert.
Erster Satz vom Mann: " Muss ich die Tüten für dich auch dekorieren?"
- "Willst du denn?"
- "Och ne, dir macht das eh mehr Spaß. Mach du das ruhig :D"
- "Na klar! Mehr Spaß und so nech? Schon gut ich mache das ;D"



Gesagt, getan. Nachdem unsere fertig waren hab ich meinen Anteil genommen, er seinen und wir haben uns in verschiedene Zimmer aufgeteilt. Für das Befüllen hat er sogar seine Playstation pausiert. Guter Mann ♥


Zum Schluss hat ihm noch eine Kleinigkeit gefehlt und mir zwei. Die haben wir dann noch schnell am gleichen Abend bei DM geholt und nun steht der Kalender fertig im Wohnzimmer und wartet auf seinen Einsatz.
leider kann ich euch nicht zeigen, was ich ihm schenke aber ich schreibe es mal auf. Mein Mann guckt sich meistens eh nur die Bilder an, aber liest selten den Text und falls doch: JETZT NICHT WEITER LESEN!

Also in seinen Tütchen sind: Feuerzeuge, Schokolade, Hand Gripper,  Ein Mini Schraubenset, ein Schnapsgläschen mit einem Spruch, Parfum (zum Nikolaus), ein kleines Teesieb, Haarspray, Bonbogs, Tee und den Rest hab ich schon wieder vergessen....

Bin schon wirklich gespannt was in meinen Tütchen drinnen ist und wie meine Eltern und mein Schatz auf ihre Sachen reagieren werden.


Habt ihr dieses Jahr vielleicht auch einen Adventskalender für jemanden gebastelt?
Und mich würde zu gerne interessieren, was ihr den so selber für Adventskalder habt? :)
Raus mit der Sprache! Bei sowas bin ich sehr neugierig!

Eure Alex ♥

Apfel - Limetten Kuchen

Hallo meine Lieben ♥

so langsam neigt sich der Herbst dem Ende zu.. gefühlt. Fast alle Blätter sind von den Bäumen geweht, es wird immer früher dunkel und kälter. Der Winter ist bald da!
So wie ich mich auf den Herbst gefreut habe, so sehr freue ich mich auch auf den Winter. Ich finde jede Jahreszeit hat ihre schönen Facetten.

Um die letzten Züge vom Herbst zu genießen möchte ich euch noch einen leckeren Kuchen zeigen.
Einen Apfelkuchen. Äpfel gibt es das ganze Jahr über, aber für mich ist deses schöne Obst gerade zur Herbstzeit ein absolutes muss auf dem Tisch. Vermutlich weil die bunten Farben so gut zu den bunten Blättern passen... Frauenlogik: Sieht hübsch aus zusammen, also passt es :D
Passend dazu steht auf meiner Fall Bucket List ganz weit oben: Einen Apfelkuchen backen [ ✓ ]


Mit dem Abhaken von diesem Punkt hab ich übrigens alles gemacht, was ich mir vorgenommen hatte, außer den Hocus Pocus Film zu gucken!
Jetzt muss ich mir wohl eine Winter Bucket List schreiben [ Gleich mal fix auf die To Do Liste gepackt, bevor ich es vergesse!]
Ich finde solche Listen helfen einem wunderbar den Überblick zu behalten und seine Gedanken klar zu strukturieren.
Aber okay, ich weiche etwas vom eigentlichen Thema ab...


Für den Kuchen braucht ihr

- 2 Eier
- 250 g Zucker
- 1 Tüte Vanillezucker
- 100g flüssige Butter
- 100 -150g Mehl
- 1/2 Packung Backpulver
- 100 ml Milch
- Puderzucker
- 3- 4 Limetten
- 5 kleine Äpfel oder ca. 2-3 große


Die Zubereitung

1. Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen
2. Die Eier, den Zucker, die Milch und die Butter mit einem Mixer miteinander verrühren
3. Etwa eine oder zwei Limetten ausdrücken und die Flüssigkeit zum Teig geben
4. Das Vanillezucker, das Backpulver und das Mehr vermischen und schubweise zum Teig dazugeben (Der teig sollte eine leicht dickflüssige Konsitenz haben)
5. Die Äpfel schälen, verreiben oder in kleine Stücke schneiden und mit einem Löffel in den Teig rühren 
6. Eine runde Springform mit Backpapier auslegen, die Seiten mit Butter bestreichen und den Teig reingeben. Wer mag kann noch bisschen Zucker oben drauf verteilen
7. Das Ganze wird nun 45- 55 Minuten gebacken
8. TIPP: Sollte euer Kuchen sehr schnell schon braun werden, dann holt ihn kurz raus und bedeckt ihn vorsichtig mit Alufolie! Und dann wieder ab in den Ofen. Durch den Trick wird der Kuchen nicht zu dunkel!
9. Mixt beliebig viel Puderzucker mit Wasser oder Limettensaft bis eine flüssige Konsistenz entsteht. Diese Mischung könnt ihr nach dem Backen als Glasur oder Deko auf dem Kuchen verteilen. (Am besten auf einen komplett erkalteten Kuchen)

Fertig ist der Kuchen!

Vielleicht fragt sich jetzt der ein oder andere nun.. warum bitte LIMETTEN?
Ganz einfach: Ich hatte noch viele im Kühlschrank und wusste nicht wohin damit. Problem gelöst :D
Der Kuchen hat unglaublich lecker geschmeckt und war sehr sehr saftig! Leider war er dann auch schon nach zwei Tagen weg gefuttert... ja so schnell kann es bei uns gehen :D


Also probiert ihn aus er schmeckt himmlich gut! Und wem ein herbstlicher Kuchen schon zu spät ist: Der kann ihn abwandeln und mit Zimt verfeiern.. schon ist er wintertauglich!

Welche Kuchen habt ihr am liebsten?

Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende ♥

Eure Alex!

Mein Happy Planner ♥

Hallo ihr Lieben ♥

Wer meinen Instagram-Feed kennt, der weiß, dass ich gerne meinen Planer dekoriere und zeige.
Meinen geliebten: "Happy Planner"von der Marke "Me and my big Ideas" aus den USA.
Und um diesen geht es heute!
Es ist der perfekte Planer (für mich) mit dem ich ENDLICH den Planer-Frieden gefunden habe!
Die Suche nach dem optimalen Kalender hat bei mir etwas *haha* länger gedauert, aber nun bin ich sehr glücklich, dass ich dieses Schätzchen durch einen Zufall auf YouTube gefunden habe. *hurra*

Die Videos  habe ich stundenlang inhaliert, bis ich im Happy Planner Fieber war und sofort und unbedingt auch einen haben musste.
Leichter gesagt, als getan, denn die Kalender sind beliebt und waren in allen Shops restlos                                   A-U-S-V-E-R-K-A-U-F-T! (Ihr könnt euch kaum vorstellen wie traurig ich war. Bei solchen
Sachen hab ich keine Geduld. Wenn ich etwas tolles sehe, dann muss ich es gleich in meiner Hand halten)









Durch einen großen Zufall hat die Seite von Dani Peuss die Planer ausversehen für kurze Zeit zum Verkauf online gestellt und wer hat im dem Moment mal geschaut, ob es den nicht endlich zu kaufen gibt? Richtiiiiig. Ich! Riesen Glück nenne ich sowas!
Ohne überlegen hab ich gleich auf "Bestellen" geklickt und nach einigen Tagen war er bei mir.

Das Beste an diesem Planer: Er gilt ab Juli 2015! Dadurch konnte ich sofort mit dem Dekorieren anfangen.




Diese Monatsansicht vom Oktober war mein erster Dekoversuch. Mit viel Washitape und Sticky Notes... wenn der Planer schön aussieht, dann macht das Planen auch Spaß.
In diese Ansicht trage ich meistens Termine, Geburtstage oder große Ereignisse ein.


Tut mir leid für die herrlich tolle Handyfotoqualität :D
So sehen die Wochenansichten aus. Die Tage sind vertikal angeordnet und unterteilt in morning,afternoon und evening. Dieser ganze Platz zum Schreiben war einer der viele Gründe warum ich diesen Kalender unbedingt haben wollte. Ich gehöre nämlich zu der "Alles- Aufschreiber- Fraktion". Neben den Terminen trage ich auch alles erdenkliche ein, was wir an diesem Tag sonst noch gemacht haben. Verrückt? Nein!


Durch das Aufschreiben kann ich mir nun viel länger merken was wir gemacht haben. Probiert es aus. Das trainiert wirklich das Erinnerungsvermögen. Außerdem bastle ich ja nebenbei noch ein Erinnerungsbuch *klick* und durch die ganzen Notizen kann ich alle Bilder und Ereignisse viel leichter und schneller einem Tag zuordnen. Organisation ist mein halbes Leben :D


Das war meine Halloween Woche. Eine meiner liebsten Dekorationen bisher. Die Bilder finde ich größtenteils auf Pinterest... meine große große Sucht! Die Ideen von Pinterest würde ich am liebsten immer alle gleich nachmachen... ich noch jemand so verrückt nach dieser Seite? :D


Der November startet mit diesem hübschen Fuchs (ebenfalls gefunden auf Pinterest). Die ursprünglichen Divider gefallen mir leider nicht so gut, also gestalte ich sie lieber selber. Macht auch mehr Spaß, als die fertigen zu benutzen.
Ach, sämtliche Bilder von Pinterest, die ich hier verwende, die findet ihr auch auf meiner Pinterest Seite. Nur bisschen suchen :) Den Link zu meiner Pinterestseite findet ihr hier auf dem Blog unter meinem Foto.

Die ersten beiden Wochen vom November sollten noch herbstlich angehaucht bleiben. Ich dekoriere gerne nach Saison oder anstehenden Feiertagen. Das erleichtert einem die Ideenfindung unglaublich dolle, da es ansonsten soho super viele Möglichkeiten für Motive und Themen geben würde. Durch all die Herbstfarben sieht der Kalender auch schön farbenfroh aus. Wie gefallen euch meine Wochen bisher?

Sind jemandem schon die großen Ringe aufgefallen? Am Anfang hatte ich so meine Zweifel sie könnten etwas zu groß sein, doch mittlerweile habe ich mich gut mit ihnen angefreundet. Durch diese süßen Herzchenringe hat der Planer übrigens einen riesigen Vorteil: Die Seiten können beliebig aus dem Planer rausgetrennt werden. Ich nehme die Seiten raus, dekoriere sie und füge sie wieder ein. Dadurch wird einem das Arbeiten mit dem Kalender sehr dolle vereinfacht. Einfach genial von den Machern. Wirklich klasse!

Etwas abgelenkt...weiter zu den Wochen. Ab hier ist es vorbei mit dem Herbst. Endgültig und für immer! Nein Spaß :D  Die letzte Woche vor dem Advent ist eine gemütliche "Tee -Woche", die soll langsam überleiten in die gemütliche Winterzeit. 
Klingt fast so als hätte ich das geplant, dabei war es reiner Zufall. Ich hab den Spruch "Rain, Tea and a good book" gefunden und wollte danach unbedingt eine Woche dekorieren. Gedacht, getan. 
Ab der nächsten Woche wird es weihnachtlich *Vorfreude* dafür habe ich schon so viele Ideen und Motive abgespeichert. Am liebsten würde ich das jetzt schon dekorieren, doch dann bleibt nichts mehr für den Dezember übrig. Dekorieren bei einem Weihnachtsfilm, einer Tasse Tee und lecker Keksen. So stell ich mir das vor!

Übrigens #1: *trommelwirbel* Ich habe mir in der vergangenen Woche eine Spiegelreflexkamera gekauft!!!!
Eigentlich wollte ich die erst zum Geburtstag haben... doch dann hab ich mir die von meinem Bruder ausgeliehen und war so restlos begeistert, dass ich es nicht mehr abwarten konnte. Keinen einzigen Monat mehr! Kurz vor dem Kauf hab ich etwas gezögert, doch mein Liebster hat mich dazu überredet sie zu nehmen und ich bin ihm so dankbar dafür! Jetzt bin ich eine überglückliche Besitzerin einer NIKON. Liebe. Liebe. Liebe auf den ersten Klick. ♥

Übrigens #2: Meine gute Freundin hat vor kurzer Zeit ebenfalls mit dem Bloggen angefangen! Auf ihrer Seite zeigt sie Rezepte, Basteleien, ihren Planer und mehr. Klickt rein bei Lisa und schaut euch ihre tollen Ideen an!♥


Wie hat euch mein Planer und die Dekoration gefallen?
Seid ihr selber so "Planer- Verrückt?"

♥♥♥

Eure Alex

Mein Halloween 2015!

Hallo ihr Lieben! ♥

Happy Halloweeeeeen! { Ja ich weiß etwas spät, aber besser spät als nie! :D}
Ich möchte euch heute mal zeigen, wie wir Halloween verbracht haben....

Dieses Jahr haben wir Freunde zu uns eingeladen, ich hab einige gruselige Leckerein vorbereitet und alle geschminkt. Natürlich mit extra viel Blut!!!
Wir haben uns einige Halloween Filme angeschaut und zum Schluss noch Harry Potter! Harry Potter geht ja wirklich immer.. an dem Tag habe ich auch beschlossen, dass ich mir endlich alle Filme zulegen sollte!

Mir sind solche kleinen Runden immer am Liebsten! Ich war noch nie der Party- Gänger -Typ der regelmäßig in die Disco laufen muss. Überhaupt nicht! Meine ganzen Discobesuche kann ich auch an beiden Händen abzählen! Wer noch?! :D
Ich setzte mich mit meinen Freunden lieber in eine Bar oder ein Café... da kann wenigstens in Ruhe gesprochen werden. Oder wie in diesem Fall: Eine gemütliche Runde zu Hause!


Unsere Kostüme

Ein absolutes MUSS für mich an Halloween! Selbst wenn ich nur alleine zu Hause bleiben sollte würde ich mich an diesem Tag schminken! Meistens überlege ich mir schon vorher als was ich so ca.. ungefähr.. in etwa gehen will, aber dann mach ich das doch ganz anders! Dieses Jahr war ich eine Mischung aus Puppe und etwas gruseligem...blutigem... vielleicht ja eine Dämonpuppe?! Hauptsache es sieht gruselig aus.
Mein Freund durfte als blutiger Jack von "A Nightmare before Christmas" rumspuken.


Habt ihr schon mal einen Mann geschminkt? Nein? Macht das! Es ist wirklich unterhaltsam wie oft Männer zusammenzucken, wenn man ihnen versucht die Augen zu machen oder wenn es heißt "Mach mal unten den schwarzen Eyelinder drauf ich will dir nicht ins Auge stechen" -"Was ist Eyeliner? Mach du das lieber" - "Okay, aber wenn ich dich stechen sollte, dann hab ich dich gewarnt!"


Das Schminken war schon unterhaltsam. Währenddessen hat es übrigens an unserer Tür geklingelt. Kinder die Süßes wollten! Lustigerweise haben sie sich mehr vor uns erschreckt als wir vor ihnen, als wir die Tür geöffnet haben.

Unsere Freunde durfte ich auch verunstalten! JUHU!!! 
Sie ist ein blutiger Zombie geworden, er ein Skelett.

Das Essen


Das war das Hightlight! ich wollte unbedingt gruselige Leckerein zaubern... das Auge isst ja mit!
Das gab es alles: Hexenfinger, Spinnenkekse, Mumienwürstchen, einen Kuchensarg, Spinnenbuletten, Draculazähne und Süßes.


Der Kuchen ist ein einfacher Schokoladenkuchen gebacken in einer Kastenform. Die Totenköpfe sind aus Marzipan geformt.
Während ich fleißig gebacken und dekoriert habe hat mein Schatz ohne Anweisungen und ohne jegliche Andeutungen die Kamera genommen und Bilder gemacht. Ich war sehr erstaunt!  Das ist mein Mann! Er weiß, dass ich von allem immer Bilder haben will. Das war ich ja schon bisschen stolz! ♥


Sind die nicht S.Ü.H.H.ß? Diese Ernussbutter- Spinnenkekse waren ein etwas größerer Aufwand. Eigentlich wollte ich die Beine mit einem braunen Zuckerstift machen... haha BRAUN? Was ist braun?! Der Zuckerstift war minimal karamellfarben. Ärgerlich!



Zum Glück hatte ich noch Schmelzschokolade. Schnell geschmolzen und in eine improvisierte
Spritztüte gegeben... leider musste ich mich dabei sehr beeilen, da die Schokolade nicht aufhören wollte zu fließen...wie gesagt IMROVISIERTE SPRITZTÜTE! Ich hab also schnell gespritzt und mein Freund die Kekse gedreht und beiseite gelegt. Eingespieltes Team! :D
Vermutlich war er satt, als er sie weggelegt hat, sonst hätte er sie in seinem Magen plaziert anstatt auf dem Tisch :D 

 
Die Hexenfinger im Hintergrund sind aus einem einfachen Keksteig gemacht, der Nagel ist eine Mandel und das rote Blut ist ein Zuckerstift. Am nächten Tag waren meine Eltern noch bei uns und mein Papa hat sich strikt geweigert diese Finger zu essen, weil sie viel zu ekelig aussahen... zugegeben, das sieht schon interessant aus, wenn jemand sich so einen Finger in den Mund steckt... und das klingt jetzt komisch :D




Hier ist nochmal eine Spinne und ein Spinnennetz aus meinem letzten DIY Beitrag. Diese Spinne sieht wenigstens nicht mehr aus wie eine Qualle mit acht Augen, wie die aus dem vorherigen Beitrag *klick* ....


Alles in allem hatten wir dieses Jahr wieder ein tolles Halloween und ich freue mich schon auf das nächste Mal! Kostüm- Ideen hab ich jetzt schon mehr als genug ;)

Was habt ihr am Halloween gemacht?