Rezept: Schokoladenkuchen ♥

Hallo meine Lieben! ♥

Passend zu den immer kälter werdenden Tagen habe ich ein leckeres Rezept für euch.
Ein saftiger Schokoladenkuchen.... na wem läuft jetzt das Wasser im Mund zusammen? ;)
Bei uns wird es in dieser Woche auch nicht wärmer als 11° werden und heute wurde zum ersten Mal die Autoscheibe gekratzt. Der Herbst lässt grüßen! Aber den grüße ich auch gerne zurück, bei all den bunten Blättern, den Kürbissen und den schönen Herbsttagen.

Gestern erst stand mein Freund auf dem Balkon.. es war sonnig, angenehm warm aber trotzdem etwas windig und er sagt: "Schatz, das ist genau dein Lieblingswetter. Und die Blätter fallen gerade auch vom Baum, genau so wie du es am liebsten hast." Der Mann kennt mich zu gut! :D


Und wenn die kalten Tage anfangen, dann wird bei mir vermehrt Tee getrunken, je kälter es draußen ist, desto mehr Tee kommt auf den Tisch. 
Zum Tee brauche/n ich/ wir immer was Süßes, also hab ich mal diesen leckeren Kuchen ausprobiert!
Wobei man für Kuchen keinen Grund braucht.. und schon gar nicht für einen Schokokuchen! Hallo?!
Nach dem Backen war ich auch etwas skeptisch, ob wir ihn ganz alleine aufessen können und wollte eigentlich ein großes Stück an meine Eltern abgeben, aber es ist nichts mehr übrig! 
*Die Weihnachtskilos gehen in Startposition*


Da das Rezept auch wirklich lecker war möchte ich es gerne mit euch teilen!

Zutaten


4 Eier
1 Glas Zucker
 1 Glas Milch
1 Glas Sonnenblumenöl oder ähnliches Öl

2 Packungen Vanillezucker
3 EL Backkakao
1 Packung Backpulver
ca. 2 Gläser Mehl

Zubereitung

- Den Backofen auf 180° vorheizen.
-Den Zucker & Vanillezucker mit dem Backkakao vermischen. In eine Schüssel geben. Eier, Milch und Öl dazugeben und gut vermixen.
-Etwa ein Glas dieser Mischung beiseitestellen. (Wird NACH dem Backen noch benötigt)
- Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und schubweise beim Mixen in den Teig geben bis dieser eine dickflüssige Konsistenz hat.
(Wer mag kann noch Schokotropfen oder ähnliches in den Teig geben.)

- Eine Springform mit Backpapier auslegen und an den Seiten einfetten. Teig reingeben.
etwa 45 Minuten backen. Zwischendurch am Besten immer einen Pieks- Test mit einem Messer machen um zu schauen, ob der Kuchen schon fertig ist. 
- Kann durchaus sein, dass er etwas länger als 45 Minuten braucht!
- Den fertigen Kuchen aus dem Ofen holen und einige Einstiche mit dem Messer machen.

-Nun die zurückgestellte Tasse mit dem "Teig" nehmen und vorsichtig über den Kuchen gießen bis dieser mit einer dünnen Schicht bedeckt ist, aber nicht zu viel! Er soll nicht schwimmen!*

- Den Kuchen vollständig in der Form abkühlen lassen. In der Zeit zieht auch die Flüssigkeit ein.

Aus der Form entfernen 

 Fertiiiiiig! 

* Bei dem Teil mit dem Übergießen war ich auch erst sehr stutzig, aber es klappt wirklich! Durch die Flüssigkeit wird der Kuchen super saftig.



Sehr leichtes Rezept.. oder? Aber nicht wenn man Alex heißt und einen verpeilten Tag hat.

Dann passieren solche Sachen: 

1. Frau möchte den Zucker, der sich in einem IKEA Einmachglas befindet, VORSICHTIG in eine Tasse reinschütten, doch stattdessen  geht mehr als die Hälfte des Zuckers binnen einer Sekunde daneben und gefühlt nur ein Krümel in die Tasse, da sich im Zucker ein großer Brocken versteckt hat der es sehr eilig nach draußen hatte! Küche eingesaut #1

2. Backkakao wurde in die Schüssel gegeben... doch Frau verwechselt wieder die Seiten beim Mixer und anstatt langsam mit der 1. Stufe auf der rechten Seite zu mixen wird mit der linken Seite (Volle Power) gemixt. Der Kako fliegt und staubt nur so rum. Küche eingesaut #2

3. Der Teig ist endlich fertig gemixt. Frau nimmt Mixerstäbe aus dem Teig und will diese aus dem Mixer rausdrücken durch einen Knopf... ne zu langweilig! Betätigen wir doch lieber nochmal die Mixerfunktion nach links.. volle Power! Der Teig auf den Stäben spritzt alles voll!*Applaus* Küche eingesaut #3

4. Teig nun endgültig fertig, Frau hebt die Schüssel hoch und will gerade den Teig in die Form geben.. liegt da das Backpulver! Vergessen! MANNO!
Mixer nochmal an und Backpulver rein! #ImmerhinNichtWiederDieKücheEingesaut!

So ein leichtes Rezept, aber es kann doch so schwer werden! Am Ende konnte ich nur über mich selber lachen! :D
Aber naja, jeder hat mal einen Schlechten Tag ;) Der Kuchen ist immerhin gelungen. Es hätte nur noch gefehlt, dass ich den verbrannt hätte!

Ich hoffe doch ich bin hier nicht die Einzige der solche Sachen passieren :D
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Kommentare

  1. Yummyyy ❤ Meine liebe Alex, so ein leckerer Schokokuchen! Ich bekomm direkt wieder Lust mich vor den Ofen zu stellen und zu backen :D Das Rezept klingt wirklich easy, das ist ein guter Notfall-Plan wenn mal wieder ein Rezept voll nach hinten losgeht! Ich musste so schmunzeln bei den Ungeschicken beim Backen :D Das mit dem Zucker: Genial! :D Das ist mir auch schon passiert ^_^
    Ich wünsch dir noch eine tolle Restwoche meine Süße ❤
    Ich drück dich ganz lieb,
    deine Duni :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Duni ♥
      Das geht wirklich schnell und ganz einfach :)

      Dankeschön ♥
      Ich drück dich auch!!!!

      Löschen
  2. Ohhh der sieht wirklich so lecker aus! Danke für das tolle Rezept, das werde ich gleich morgen erproben :)

    Love,
    Christina ♥
    cinapeh.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Hihi, das freut mich ,dass du den nachbacken möchtest! ♥

      Löschen
  3. Oh wie lecker. Nun habe ich hunger bekommen. :D
    Liebst, Vanessa von
    www.coeurroyal.de

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Alex,

    dank deinem Kommentar bei Duni habe ich zu dir gefunden. Und bin absolut me-he-he-he-ga entzückt von diesem Igelwinzling in deinem Header. Gott, wie niedlich. Hast du den selbst gezeichnet?

    Und dann - Mädsche - wie knüllermäßig ist das denn, dass du genau so sehr auf fallende Blätter stehst wie ich? Viele finden das ja seltsam, wenn man zugibt auf Schmuddelwetter, Wind und den Geruch von sich zersetzendem Biomaterial zu stehen. Aber ich tus. Ganz öffentlich.
    das hat einfach etwas beruhigendes, der Herbst. Sowas von es muss nicht immer alles perfekt sein. Auch Unordnung ist schön und sich einkuscheln und nicht nett sein müssen ;)

    Du, ich folge dir jetzt einfach. Dein Blog ist so hübsch gemacht und du so sympathisch, da will ich mehr davon.
    Bis ganz bald,
    deine Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halloooo :)
      ich freu mich, dass du auf meine Seite gefunden hast :)
      Ne der ist leider nciht selber gemalt, wobei ich wirklich gerne mit Wasserfarben male aber leider habe ich dazu kaum noch Zeit :(

      Haha, ich bin nicht alleine! JUHU
      Sobald ich jemanden sage ich mag dieses ekelige schmuddelwetter.. gucken mich alle komisch an, aber ich bin halt gerne zu Hause und noch lieber eingekuschelt auf dem Sofa :D

      Dankeschön für das Folgen! ICh freue mich über jeden neuen Leser wie verrückt!
      DANKE DANKE DANKEEEE :) ♥

      Löschen