Einblicke in mein Memorybook!

Hallo ihr Lieben!
Hoffentlich geht´s euch allen gut und ihr habt gute Laune... bald sind ja auch schon Sommerferien, nur noch einige Wochen durchhalten!
Bei mir hat sich das Wetter etwas abgekühlt, jetzt ist es angenehm warm draußen, aber auch nicht zu heiß. In den letzten paar Tagen bin ich schon fast geschmolzen.. ging es euch auch so?

So viel also zu meinem derzeitigen Gemütszustand.
In diesem Beitrag möchte ich euch mein Erinnerungsbuch zeigen. Ich selber liebe solche Beiträge!
Das ist für mich immer wieder spannend wie jemand sein Buch gestaltet und was er für Erinnerungen festhält.
Ich hab sehr lange überlegt ob ich  meins mal zeigen soll, weil es zum Teil ja auch sehr persönliche Erinnerungen oder Momente sind aber ich hab mich dazu entschieden einige Ausschnitte zu zeigen.

Angefangen hatte alles, als ich zufällig auf die Seite von der Bina (sie macht diese Bücher selber und verkauft sie in ihrem Shop bei Dawanda *klick* gestoßen bin, da hab ich das zum ersten Mal gesehen und fand die Idee super gut all seine Erinnerungen des Jahres in einem Buch zu sammeln. Meine ersten Ausrufe waren dazu nur "oh wow, das will ich auch machen", "Schatz guck dir das an, wie schön das aussieht" "Ich will auch"
...schwupsdiwups, schneller als ich gucken konnte hab ich mir dann auch so ein Büchlein bestellt.
Eine meiner besten Entscheidungen in diesem Jahr


So sieht mein Buch von außen aus. Man hat die Qual der Wahl zwischen vielen super schönen Papieren, ich hab sehr lange gebraucht um mich zu entscheiden, aber am Ende ist es dieses schöne Muster geworden!
Nach der Bestellung war das Buch auch  schnell bei mir und die Qualität der Buches ist hervorragend! Weiter so Bina! ♥



Wenn ich mein Buch aufklappe ist gleich auf der ersten Seite.. also noch auf dem Cover, eine Jahresübersicht mit einem Spruch, den ich sehr passend für das Büchlein, als auch die Idee dahinter fand.
Die Karten sind übrigens einfache Journaling Karten aus dem Internet.


Im Buch inklusive kommen noch 12 Teiler... Divider... Trennseiten (ich weiß gerade nicht so genau wie ich das nennen soll) für jeden Monat mit dazu. Natürlich auch per Hand gemacht, mit viel Liebe zum Detail.



Ich gestalte meine Tennseiten meistens mit einem schönen Bild aus dem Monat oder wie diesen Fall mit einer passenden Journaling Karte.
Dann versuche ich noch so schön wie möglich den Monat aufzuschreiben (klappt mal mehr mal weniger weil ich in solchen Dingen kein Meister bin) und füge noch kleine Details wie Washitape oder Sticker dazu. Leichter gesagt als getan in meinem Fall, da ich bei solchen Angelegenheiten ein Perfektionist bin. Da kann es schon mal eine halbe Stunde dauern bist das Layout gefällt und stimmt.


Hier noch eine weitere Monatsseite vom März. Das Bild finde ich übrigens super schön! Das hab ich aus unserem Wohnzimmerfenster gemacht... das ist vermutlich einer der schönsten Sonnenuntergänge die ich bisher gesehen habe!


Als erste Seite jedes Monats schreibe ich immer einen kleinen "tagebuchähnlichen" Brief, der alles zusammenfasst was wir erlebt oder gemacht haben. Vor einigen Tagen hab ich mir diese Briefe übrigens nochmal durchgelesen und hab jetzt schon bemerkt, dass ich einige Kleinigkeiten vergessen hatte.
Innerlich freut man sich dann sehr, dass es diese Briefe dann zur Erinnerung gibt.
Das wird sicherlich interessant sein diese nach einigen Jahren zu lesen!


So ein erstes Bild vom Innenleben! :)
Bisher hab ich nur die Monate vom Januar bis April fertig. Ja es ist schon mitte Juli, aber ich brauche zum Basteln immer ganz lange und überlege etwas länger wie ich die Seiten gestalten soll. Dabei hab ich gerne meine Ruhe und lasse mir viel Zeit damit. Höhö, wenn schon meine Titelseite eine halbe Stunde brauch, dann dauert das Innenleben der Monate noch viel länger :D
Wenn ich dann erstmal anfange sieht das Wohnzimmer IMMER aus wie ein Schlachtfeld, alle Bastelsachen, Papiere und Washitapes werden ausgepackt und überall verbreitet wo auch nur ein bisschen Platz ist.
Ich ernte dafür manchmal etwas seltsame Blicke von meinem Freund, aber ich liebe dieses kreative Chaos und all die Bastelsachen.


Übrigens mache ich seit dieser Idee viel mehr Fotos als sonst schon von allen möglichen Kleinigkeiten und Momenten.
Das Beste daran ist aber, dass all die Bilder nicht auf dem Handy oder Computer verloren gehen.
In einer digitalen und virtuellen Zeit wie heutzutage ist es dann doch schöner die Bilder in der Hand zu halten und außerdem hatte ich schon mehrmals das Talent meinen Computer zu schrotten... da waren dann auch alle Bilder weg. Was war ich doch sauer :D Und nein da hatte ich noch nicht die Idee alle Dateien auf eine externe Platte zu packen... selber Schuld :D
Also back to the basics und ganz altmodisch ausdrucken oder bestellen und einkleben.



Das Buch haben schon mehrere Verwandte und Freunde gesehen und wirklich alle waren davon begeistert und haben viele Komplimente verteilt. Dafür lohnt sich die Mühe noch einen Ticken mehr!
Ich hab den Spaß am Basteln und Andere am angucken.



Diese zwei Bilder zeigen eine Seite von vorne und hinten.  Einige Fotos einfach zusammengewürfelt und paar Sprüche oder Wörter dazu. Fertig :)
Das Prinzip ist eigentlich ähnlich dem des Scrapbookings... euren Fantasien sind keine Grenzen gesetzt.
Ich gehe bei dem Ganzen meisten so vor: Nach jedem Monat blätter ich meinen Planer durch, notiere mir auf einem Zettel was wir so gemacht haben und sammle alle passenden und gemachten Bilder dazu auf dem Laptop in einem Ordner. Bei Rossmann oder DM bestelle ich die Bilder dann.


Wenn die Bilder zu Hause sind sortiere ich sie nach Tag, Thema, Ereignis oder ähnlichem was zusammen passt und fange an mit dem schönsten Teil daran: dem Gestalten der Seiten.


So ihr Lieben so viel also zu meinem Memorybook für dieses Jahr. Ich hab es bisher nur geschafft vier von sechs Monaten vollständig zu gestalten, aber für die nächsten zwei  sind die Bilder schon bestellt. Hoffentlich hat euch der kleine Einblick gefallen!

Habt ihr selber auch so ein Memorybook oder etwas ähnliches?

Eure Alex ♥